Gefängniszelle

Bauherr Erzbischof Paris Graf von Lodron ließ 1610 das nach ihm benannte Lodronhaus als Getreidekasten errichtet. Von 1813 bis 1967 nutzte die Regierung das Gebäude als Fronfeste (Gefängnis). Schließlich kaufte der Landkreis Mühldorf das ehemalige Gefängnis und lies es als neuen Standort für das Kreismuseum umbauen, das dort 1974 eröffnen konnte.

Eine der Zellen blieb allerdings im Original erhalten.

Die Wände der Zelle wurden fachgerecht freigelegt und dabei kamen die Anstriche der vergangenen Zeiten zum Vorschein. Die originale Holzpritsche mit Eisenfesseln, sowie zugehörige Exponate, geben dem Raum eine besondere zeitgeschichtliche Atmosphäre.



© Landkreis Mühldorf a. Inn